Schule

Der Bau des alten Schulhauses in Mehlsecken datiert vom Jahre 1756, aus einer Zeit, da man in Langnau in einer Bauernstube unterrichtete oder die Kinder nach Richenthal in die Schule schickte.
Wie oben angeführt war 1756 schon ein Schulhaus in Mehlsecken. Um 1800 war zeitweise der Schulbesuch in Reiden. Mehlsecken half beim Schulhausbau in Langnau von 1893 nicht mit.
Das weitere Schulhaus (jetzt Wohnhaus Dubach) wurde 1832-1834 erstellt. Die schule wurde nach wiederholten Ge-suchen an den Erziehungsrat 1836 eröffnet. Das noch bestehende Schulhaus wurde 1914 erbaut.
Ab 1804 waren die Kinder zum Schulbesuch verpflichtet, wenn auch der freiwillige Schulbesuch vorher schon bestand. Mehlsecken half beim Schulhausbau in Langnau nicht mit, weil sich die Bemühungen für eine eigene Schule ausgerichtet waren. In dieser Sache hat auch Pater Augustin Arnold mehrere Eingaben an das Erziehungsde-partement gerichtet. Der Bau ging 1832-1834 vor sich. Laut diesen Jahrrechnungen beliefen sich die Bau-kosten auf ca. fr.4000.--. Vom Kloster St. Urban wurden hie für 2 x fr.400.-- vorgeschossen.
Die Winterschule wurde auf 1836 eröffnet. Von den Lehrern sei Martin Arnold, Grossrat und später Oberrichter, erwähnt.